27. Juni 2018

IQVIA ortet explosiv steigende Nachfrage nach Cannabis

Laut IQVIA, österreichischer Informationsanbieter für die Humandaten-Wissenschaft, sprießen Hanf-Stores in Wien, aber auch in beliebten Urlaubsdestinationen wie Lignano oder Podersdorf. In Apotheken steigt die Nachfrage nach Cannabis ebenfalls rasant an.

Wien, 27. Juni 2018 – Eine explosiv steigende Nachfrage nach Cannabis-Produkten verzeichnen laut IQVIA österreichische Apotheken: Rezeptfreie Produkte werden nach einer Verfünffachung in Österreichs Apotheken bereits im Wert von über EUR 800.000 jährlich – das entspricht einer Zunahme von 444 % – verkauft. Das neue Produkt Austrohemp® CBD von SBB Health (Gleisdorf), das im Wesentlichen aus den Substanzen Eupatorium Cannabinum und Cannabidiol besteht, erzielt bereits mehr als ein Viertel des rezeptfreien Umsatzes in der Apotheke.

Die einzigen in Österreich zugelassenen rezeptpflichtigen Hanfpräparate Canemes und Sativex erfreuen sich einer konstanten Nachfrage von EUR 760.000 (+/- 0 %) jährlich. Dazu kommen Präparate, die im Rahmen der sogenannten Magistralen Rezepturen zubereitet werden: Produkte, die Apotheker eigens für Patienten aufgrund eines Arztrezepts mit der Substanz Dronabinol herstellen. Dronabinol wird aus Hanf gewonnen, der in Österreich von der Agentur für Gesundheit (Ages) angebaut und nach Deutschland exportiert wird.

THC und CBD

Österreich bewegt sich in der Frage der Cannabis-Freigabe konträr zum weltweiten Trend. Während manche Staaten wie Kanada Cannabis gänzlich freigegeben haben und viele andere wie Deutschland den Verkauf als Medizin in Apotheken unterstützen, geht die Tendenz in Österreich derzeit (noch) nicht in diese Richtung. Die wenigen heimischen Cannabis-Produzenten müssen tunlichst darauf bedacht sein zu ernten, bevor die Pflanzen blühen. In der Blüte entwickelt sich THC (Tetrahydrocannabinol), eine nach dem Suchtgiftgesetz verbotene Substanz. Dennoch wächst die Zahl der „Grow-Shops“ laufend, denn vor der Blüte geerntetes „Light-Gras“ mit dem Inhaltsstoff CBD (Cannabidiol) ist zulässig.

Der Gesundheitsausschuss des österreichischen Nationalrats hat das Sozialministerium beauftragt, bis Ende 2018 einen Bericht im Hinblick auf den therapeutischen Einsatz von Cannabis zu erstellen. Für den Bericht werden Behörden und Institutionen wie die Apotheker- und die Ärztekammer sowie die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit um Stellungnahmen gebeten, sodass eine Grundlage für ein Gesetz zur Liberalisierung entsteht. Der Fokus wird dabei auf den beiden wichtigsten Inhaltsstoffen CBD und THC liegen. CBD ist in Österreich nicht als Arzneistoff definiert, nur als Nahrungsergänzung. Im Gegensatz zu THC kann CBD Schmerzen ohne zusätzliche Effekte auf das Gehirn reduzieren, es ist somit kein Suchtgift.

Laut einer Umfrage der Unique Research unter 500 Österreichern vom April dieses Jahres spricht sich eine eindeutige Mehrheit von 70 % für die Legalisierung von Cannabis unter klaren medizinischen Vorgaben aus. 33 % sind ganz sicher dafür, 37 % eher und nur 10 % würden Cannabis auf Rezept sicher nicht freigeben. Eine prinzipielle Legalisierung werde jedoch abgelehnt, so Meinungsforscher Peter Hajek.

2 Dokumente

21. Juni 2018

IQVIA Awards mit Who-is-Who der österreichischen Pharmabranche

Am 18. Juni 2018 wurden im 25hours Hotel in Wien in Kooperation mit dem Österreichischen Apothekerverband die IQVIA Awards vergeben, die Preise für die besten Pharmaunternehmen des Landes. Die Preisverleihung gestaltete sich als Fest für und mit den Branchenbesten und stieß auf reges Interesse.

Wien, 21. Juni 2018 – Dr. Martin Spatz, Geschäftsführer von IQVIA, und Mag. Thomas Veitschegger, 1. Vizepräsident des Apothekerverbandes, begrüßten die Gäste, bevor die Preise in vier Kategorien vergeben wurden. Die Preise basieren auf Befragungen von rund 500 österreichischen Apotheken sowie Marktdaten und zeigen die Benchmarks der Pharmaunternehmen in Österreich auf. Das sind die Preisträger:

OTC Mirror Award: Dieser Preis spiegelt die Meinung der Apotheken über führende OTC-Unternehmen in Österreich wider. Er deckt zu gleichen Teilen die Bereiche Gesamtzufriedenheit mit dem OTC-Unternehmen, Markenzufriedenheit, Zufriedenheit mit dem Außendienst und Empfehlungsbereitschaft ab.

3. Platz: Apomedica
2. Platz: Kwizda
1. Platz: Bayer

 

Quality Award: Mit den Quality Awards werden jene Unternehmen ausgezeichnet, die sich in Sachen Schulungsangebot, Innovation und Konsumenteninformationen als herausragend erwiesen haben.

Verbraucherinformation: Apomedica
Schulungsangebot: Angelini
Innovation des Jahres: Apomedica (Dr. Böhm Magnesium Sport + Aminosäuren)

 

GX Mirror Award: Dieser Preis spiegelt die Meinung der Apotheken über führende Generika-Unternehmen in Österreich wider. Er deckt zu gleichen Teilen die Bereiche Produktzufriedenheit, allgemeine Zufriedenheit, Produktvielfalt, Zufriedenheit mit dem Außendienst und Firmenpräferenz ab.

3. Platz: Sandoz
2. Platz: ratiopharm
1. Platz: Genericon

 

OTC Excellence Award (Victor): Der Victor, auch liebevoll „Vickerl“ genannt, wird an jene Pharmaunternehmen verliehen, die 2017 die beste Marktperformance im OTC-Markt an den Tag legten. Für die Analyse wurde eine Bewertung in den Kategorien Marktanteil, Wachstum, Fokus Markt, Innovation und Brand- und Produktvielfalt herangezogen.

3. Platz: Institut Allergosan
2. Platz: Bayer
1. Platz: Apomedica

 

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt mittels eines ausführlichen schriftlichen und quantitativen Fragebogens, wobei der Rücklauf mit rund 500 Bögen auch heuer wieder stark war. Um Vergleichbarkeit zu schaffen, wird der OTC Mirror in Österreich jährlich nach denselben Kriterien durchgeführt. Daraus ergibt sich eine überprüfbare Entwicklung seit mehr als zehn Jahren. Diese Vorgangsweise zeichnet sich durch breite Stratifizierung, eine repräsentative Stichprobe und die exakte Analyse der Daten aus. Die IQVIA Awards sind daher eine Auszeichnung mit hoher Bedeutung und bieten den österreichischen Herstellern einen guten Einblick in die Zufriedenheit ihrer wichtigsten Kunden. Die Gewinner können zu Recht stolz sein! Den Apothekern gewähren sie im Gegenzug ein einzigartiges Mitspracherecht.

Der Event gestaltete sich als Treffpunkt der heimischen Pharmabranche. Die Veranstalter freuten sich über reges Interesse – schon Wochen im Voraus waren die Plätze im legendären Dachboden des 25hours Hotel ausgebucht. Bei erfrischenden Drinks und einem köstlichen Flying Buffet netzwerkten und amüsierten sich gut 200 Gäste. Gesichtet wurden unter anderen Martha Gollner (KRKA), Claudia Handl (Pfizer), Jochen Ladner (Bionorica), Gerhard Lötsch (GSK-Gebro), Gerhard Waberer (Phoenix), Heimo Pernt (Indivior), Martina Steindl (Kwizda) und Alexander Till (Amgen).

Die Branche feierte ihre Aushängeschilder, die Preisträger, bis spät am Abend und genoss das sommerliche Ambiente mit Blick über die Dächer Wiens.

 

Fotos zum Download unter: http://www.thehealthcareprof.com/awards/

Für Bilder in höherer Auflösung kontaktieren Sie bitte Mag. Klaus Kutschera: klaus.kutschera@iqvia.com

2 Dokumente | 1 Bild

12. Juni 2018

Ein „Vickerl“ für die Besten

Im Rahmen der IQVIA Awards, die am 18. Juni 2018 im 25hours Hotel in Wien vergeben werden, kommt ein neuer Preis zur Verleihung: Der IQVIA Excellence Award trägt den Namen „Victor“, liebevoll „Vickerl“ tituliert, und geht an das Pharmaunternehmen mit der besten heimischen „in market“ OTC Performance. Der „Pharma-Victor“ Preis ergänzt damit in idealer Weise den „Mirror“ Award, der wie ein Spiegel die Wahrnehmung der Firmen durch die österreichische Apothekerschaft misst.

Als „Victor“ wurde in der römischen Mythologie der „Sieger“ bezeichnet. Herkules und Jupiter trugen diesen Beinamen. „Siegreich“ ist auch der Träger des IQVIA Victor, der schon jetzt einen liebevollen Spitznamen ausgefasst hat: Vickerl, die alt-wienerische Kurzform des siegreichen Victors.

Der IQVIA Excellence Award, vulgo Victor, wird an jenes Pharmaunternehmen verliehen, das 2017 die beste Marktperformance im OTC-Markt an den Tag legte. Für die Analyse wurde eine Bewertung in fünf Kategorien herangezogen:

 

  • Marktanteil – OTC gesamt
  • Wachstum – Veränderung des Marktanteils
  • Fokus Markt – die umsatzstärkste OTC-2 Klasse je Unternehmen
  • Innovation – erfolgreiche Launches im OTC-Markt – und
  • Brand- und Produktvielfalt

 

Je nach Kategorie wurden maximal fünf Punkte vergeben, die Summe ergab dann den Gesamtscore. So wurde sichergestellt, dass auch Unternehmen, die in einzelnen Bereichen weniger gut, in anderen aber herausragend performen, beste Chancen haben, den „Vickerl“ zu gewinnen.

Der Preisträger steht bereits fest, wird aber selbstverständlich nicht vor dem 18. Juni verraten. Die Scores der besten drei Unternehmen liegen eng beisammen, der IQVIA Victor in Gold geht an ein Unternehmen, das speziell im Bereich der Innovationen Herausragendes geleistet hat!

2 Dokumente | 1 Bild

Willkommen!

Willkommen in unserem Pressecorner für Medien und Journalisten. Hier finden Sie aktuelle Texte und Bildmaterial zu unseren Presseaussendungen.
Sollten Sie noch weitere Unterstützung benötigen oder Fragen haben, schreiben Sie uns doch bitte ein kurzes E-Mail und wir werden uns unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

doris.winkler@iqvia.com

ÜBER IQVIATM

Weltweit arbeiten Stakeholder im Gesundheitswesen daran, die Versorgungsrealität von Patienten durch innovative Therapien, Pflegeleistungen und besseren Zugang zu den Gesundheitssystemen zu optimieren. Die Informationen, Technologien und Services, die sie dafür benötigen, um neue Erkenntnisse und Ansätze voranzutreiben, stellt IQVIA [sprich: aikju:via] zur Verfügung.

MEHR LESEN

IQVIA Vertical Logo

IQVIA Horizontal Logo

Mag. Dr. Martin Spatz, MBA