IQVIA-Studie zu:

Privatanteil und Rezeptgebührenbefreiung revisited

 

Eine nun für das zweite Halbjahr 2018 durchgeführte Studie von IQVIA Österreich zeigt, dass 25,6 % aller erstattungsfähigen Arzneimittel in Österreich von Patienten privat bezahlt werden. 46,6 % aller Arzneimittel auf Kassenrezept waren im Betrachtungszeitraum von der Rezeptgebühr befreit. Daten hierzu wurden zum ersten Mal für den Monat Juli 2018 erhoben. Der nun längere Betrachtungszeitraum über ein halbes Jahr bestätigt den Trend des damaligen „Schnappschusses“.

Für Arzneimittel deren Preis unterhalb der Rezeptgebühr liegt, stehen den Gebietskrankenkassen nur unvollständige Abrechnungsdaten zur Verfügung. IQVIA hat auf Basis der um Informationen zur „Rezeptgebührenbefreiung einzelner Kaufakte“ erweiterten Verkaufsdaten („Sell-out-Daten“) der mehr als 500 Partnerapotheken (~36 % aller öffentlichen Apotheken) den aktuellen Status-quo für das zweite Halbjahr 2018 analysiert. 

 

2. Halbjahr 2018: 25,6 % der erstattungsfähigen Arzneimittelpackungen privat bezahlt

Der Krankenkassenpreis von 37,3 % aller erstattungsfähigen Arzneimittel liegt unter der Rezeptgebühr und wurde, falls der Patient nicht rezeptgebührenbefreit war, somit privat bezahlt. Zieht man davon den rezeptgebührenbefreiten Anteil von 11,7 % ab, liegt der Anteil privat bezahlter Arzneimittel bei 25,6%. 

Dies war im zweiten Halbjahr 2018 jener Anteil an erstattungsfähigen Arzneimittelpackungen, der von den Apothekern überhaupt nicht mit den Gebietskrankenkassen verrechnet wurde und somit auch nicht in die Beurteilung einer Rezeptgebührenbefreiung des Patienten einfließt. Bei Pantoprazol-haltigen Arzneimitteln beträgt der von den sozialversicherten Patienten privat bezahlte Anteil sogar 63 %.

 

2. Halbjahr 2018: 46,6 % aller Arzneimittelpackungen auf Kassenrezept von Rezeptgebühr befreit 

Von der Rezeptgebühr befreit sind Ausgleichszulage-beziehende Pensionisten, Zivildiener, Mindestsicherungsbezieher oder Personen, die mehr als 2 % ihres Nettoeinkommens für Arzneimittel ausgeben und mindestens 37-mal Rezeptgebühren im Jahr bezahlt haben. 

Der Anteil aller Arzneimittelpackungen, die auf Kassenrezept abgeben wurden und von der Rezeptgebühr befreit waren, stieg im Betrachtungszeitraum des zweiten Halbjahres 2018 von 36,1 % im Juli 2018 auf 46,6 % an, da mit fortschreitendem Jahr immer mehr Patienten unter die Rezeptgebührenbefreiung fallen. Im Jahresmittel dürfte der Wert jener Arzneimittelpackungen, die von der Rezeptgebühr befreit waren daher bei rund 34 % liegen. Ein Update dieser Studie werden wir im Sommer 2019 veröffentlichen, dann liegen uns Daten für ein vollständiges Jahr vor.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Karin Komposch
IQVIA Marktforschung GmbH
Stella-Klein-Löw-Weg 15, Haus B, 5. Stock, A-1020 Wien
E-Mail: karin.komposch@iqvia.com

 

> Text als PDF zum Download