Vorwort Dr. Martin Spatz

Gute Aussichten für das zweite Quartal

Liebe Apothekerin,
Lieber Apotheker!

Nutzen Sie schon unser innovatives Datenauswertungstool Apoyltics? Wenn nein, dann lassen Sie sich doch diesmal von uns dazu „verleiten“: wir zeigen Ihnen, wie Sie Apolytics nutzen können, um damit schnell und einfach die Arzneimittelverbräuche während der abgelaufenen Grippe- und Erkältungssaison zu analysieren. 

Damit gewinnen Sie maßgeschneiderte Informationen, die Sie für Ihre Entscheidungen über den nächsten Einkauf nützen können. Informationen, die auch die Hersteller nutzen und mit denen Sie dem Mitbewerber einen Schritt voraus sind (bei Fragen kontaktieren Sie bitte: marlies.novak@iqvia.com).

Ich möchte Sie jedoch noch über zwei weitere interessante Neuigkeiten informieren: am 23. März fand in unseren Räumlichkeiten ein gemeinsames Themenfrühstück mit IGEPHA zum Thema OTC Versandhandel statt. Wir haben die von uns erstmalig in Österreich angebotenen OTC Versandhandelsdaten präsentiert, die Rückschluss auf die Produktherkunft und einen direkten Vergleich von tatsächlich verbuchten Apothekenverkaufspreisen und Listenpreisen erlauben:

  • wie sehen die Trends am österreichischen und internationalen Pharma-Versandhandelsmarkt aus
  • wer sind wichtige Player, Marken und Handelsformen
  • wie hat sich der Versandhandel entwickelt
  • welche Firmen haben mit welchen Produkten die Nase vorn
  • welche Packungen werden von Herrn und Frau Österreicher am häufigsten bestellt?

 

Wenn Sie diese Fragen interessieren: senden wir Ihnen gerne die Präsentation zu unserer Veranstaltung zu (marlies.novak@iqvia.com).

Abschließend möchte ich Sie über unsere aktuelle Prognoserechnung für das erwartete Wachstum des erstattungsfähigen Arzneimittelmarktes im heurigen Jahr 2018 informieren, die ähnlich wie im letzten Jahr ein moderates Wachstum knapp unter 5% erwarten lässt.

Mit diesen guten Aussichten für das zweite Quartal und das restliche Jahr wünsche ich Ihnen interessante Unterhaltung mit unserem April Newsletter!